© 2017 AKA GmbH | IWF | cglatzel

Privatkunden

Von der Absicherung der Arbeitskraft bis zur Vermögensbildung: Im privaten Bereich gibt es viele Ansätze und Notwendigkeiten für ein durchdachtes Finanzkonzept. Aber vorher überprüfen wir die bereits bestehenden Verträge, die erfahrungsgemäß schon viel Optimierungspotenzial haben. Wir haben festgestellt, dass sich bis zu 2.500 € pro Jahr einsparen lassen – und das bei mindestens gleichen Leistungen. Anschließend beraten wir neutral und individuell und erstellen neue optimierte Angebote zu sehr guten Konditionen. Unsere Mandanten erhalten außerdem einen umfangreichen Ordner inkl. Zahlplan für den schnellen Überblick über ihre Verträge. Diese werden kontinuierlich überprüft und aktualisiert, um jederzeit optimalen Schutz zu gewährleisten.

Ob Single oder Familie: Wir bauen Ihr „Haus der Sicherheit“ nach Ihrem Versorgungsbedarf auf!

Versichern Sie sich richtig! So viel wie nötig aber nicht so viel wie möglich. Guter Versicherungsschutz muss nicht teuer sein aber Sie müssen richtig versichert sein.

Fazit: Ein nicht versichertes Risiko kann zur Privatinsolvenz führen!

z.B.: Ihr Kind fährt mit dem Fahrrad einen Erwachsenen um, dieser ist Anwalt und Zeit seines Lebens querschnittsgelähmt, die Familie verklagt Sie auf eine Schadenersatzforderung durch Verdienstausfall in Höhe von 1,2 Millionen.

oder

Sie haben ein Haus finanziert. Dieses wird Opfer eines Feuers und es ist nicht ausreichend versichert. Die Bank will das Darlehen zurück und Sie haben nicht die Mittel.

oder

Sie finanzieren sich ein Auto. Auf einer glatten Fahrbahn verlieren Sie die Gewalt über das Fahrzeug und es tritt ein Totalschaden ein. Sie haben keinen ausreichenden Versicherungsschutz und müssen das Auto bei der Bank/ dem Autohaus vollständig abbezahlen.

oder

Sie nehmen einen Kredit für die Erfüllung eines Wunsches auf, z.B. für ein Haus, für eine Wohnung, für ein Auto und werden plötzlich Berufs- oder Erwerbsunfähig und erhalten nur noch 60% Ihrer Nettoeinkünfte. Können Sie dann noch die Raten der Bank bezahlen?

Haus der Sicherheit

Immobilien Garantieverzinste Kapitalanlagen Sachwertsparen

Wohngebäude & Hausrat + Elementar Rechtsschutz, Haftpflicht, Kfz gesetzliche und private Krankenversicherung + Krankenzusatz

Kindervorsorge Hinterbliebenenvorsorge private, staatliche & betriebliche Altersvorsorge

Unfallversicherung Berufs- und Erwerbsunfähigkeit Pflegeabsicherung, Krankentagegeld

Immobilien

Garantieverzinste Kapitalanlagen

Sachwertsparen

Wohngebäude & Hausrat + Elementar

Wohngebäude

Kein Immobilienbesitzer kann es sich leisten, auf eine Wohngebäudeversicherung zu verzichten. Im Schadenfall begleicht die Gebäudeversicherung die Kosten für Reparatur-, Abbruch- und Aufräumarbeiten. Garagen, Carports und Nebengebäude etc. können selbstverständlich mitversichert werden, sie sollten jedoch daran denken, diese mit in der Police zu erwähnen. Es existiert eine Vielzahl von Schadensursachen, die in der „Basiswohngebäudeversicherung“ nicht mitversichert sind. Dazu gehören unter anderem die Elementarschäden, gegen die sie sich unter Umständen zusätzlich versichern sollten.

Ihre persönliche Vorteile

Hausrat

Die Hausratversicherung schützt den gesamten materiellen Besitz innerhalb ihres Hauses bzw. ihrer Wohnung. Der Verlust wird im Sinn einer Neuwertentschädigung ersetzt. Sie bekommen Geld in der Höhe, die es benötigt, um den materiellen Verlust zu ersetzen. Neben ihren Wertsachen und Einrichtungsgegenständen sind auch ihre Gebrauchs- und Verbrauchsgegenstände versichert. Der Hausrat wird im Normalfall vor Schäden durch Blitzschlag, Explosion, Sturm und Hagel, Einbrüche, Feuer und Leitungswasser geschützt. Sie können sich zusätzlich gegen Elementarschäden versichern und sich im Fall eines Glasbruchschadens absichern. Eine Hausratversicherung ist grundlegend jedem zu empfehlen. Sie sollten dabei vor allem die Versicherungssumme beachten, die den Neuwert ihres Hausrats decken sollte. Hier gilt: je Quadratmeter müssen ca. 650 € abgesichert werden. Geringere Absicherungen führen zu einer Unterversicherung und ein eventueller Schaden wird nur teilweise erstattet.

Ihre persönlichen Vorteile

Rechtsschutz, Haftpflicht, Kfz

Rechtsschutz

Meinungsverschiedenheiten und Streitigkeiten laufen unter verkehrten Umständen schnell aus dem Ruder und verwandeln sich in einen Rechtsfall. Um die meist hohen Kosten eines Rechtsstreites abzudecken, ohne sich in den Ruin zu stürzen, ist eine Rechtsschutzversicherung zu empfehlen. Der grundlegende Aufbau einer Rechtsschutzversicherung ist unter allen Anbietern gleich; sie können aus verschiedenen Bausteinen ihren Schutz individualisieren: z. B. Privat-, Verkehrs-, Berufs-, Wohnungs- und Grundstücks- und Spezialstrafrechtschutz. Folgende Inhalte haben die einzelnen Bausteine:

Privatrechtsschutz

Verkehrsrechtsschutz

Berufs-/ Arbeitsrechtsschutz

Wohnungs- und Grundstücksrechtsschutz

Spezialstrafrechtsschutz

Ihre persönlichen Vorteile

Ihre persönlichen Vorteile

Haftpflicht

Die Haftpflichtversicherung sichert sie finanziell gegen Schadenersatzansprüche Dritter im Bereich der Personen-, Sach- und Vermögensschäden ab. Sollten sie etwa Gegenstände ihrer Freunde versehentlich zerstören oder durch sie eine Person unbeabsichtigt zu Schaden kommen, so zahlt die Haftpflichtversicherung die entstandenen Forderungen. Beachten sie jedoch immer, dass Eigenschäden, sowie Schäden die unter Vorsatz herbeigeführt worden, stets von der Leistung ausgeschlossen sind. Die Privathaftpflicht schützt sie als Versicherungsnehmer und soweit vereinbart, alle im Haushalt des Versicherungsnehmers lebenden / gemeldeten Personen (siehe Familientarif).

Ihre persönlichen Vorteile

Kfz

Es gibt verschiedene Arten der Kfz-Versicherung. Die wichtigste und zugleich gesetzlich vorgeschriebene ist die Kfz-Haftpflicht Versicherung. Sie leistet für einen entstandenen Schaden, der durch das haftpflichtversicherte Fahrzeug jemandem zugefügt wurde. Des Weiteren besteht die Möglichkeit sich durch eine Vollkasko- oder Teilkaskoversicherung vor etwaigen finanziellen Verlusten zu schützen.
Durch die Vollkasko- / Teilkaskoversicherung wird der Schaden versichert, der am eigenen Fahrzeug entsteht. Die Teilkaskoversicherung schützt sie vor folgenden Schäden:  Feuer und Explosion, Diebstahl, Sturm und Hagel, Blitzschlag und Überschwemmung, Glasbruch, Kurzschluss an der Verkabelung, Maderbiss und Zusammenstoß mit Tieren. Zusätzlich zur Teilkasko beinhaltet die Vollkaskoversicherung Schäden durch einen Unfall am eigenen Kfz und Vandalismus.

Ihre persönlichen Vorteile

gesetzliche und private Krankenversicherung + Krankenzusatz

Kindervorsorge

Ihre gesetzliche Krankenversicherung schützt sie leider nicht gegen alle medizinischen Risiken, daher ist es empfehlenswert, sich mit einer privaten Krankenzusatzversicherung gegen eventuelle Gefahren abzusichern. Dadurch kommen sie in den Genuss von Gesundheitsleistungen, die sonst nur Privatversicherten nutzen können. Es existiert ein breit gefächertes Angebot an Zusatzversicherungen, wodurch ein individuelles Versicherungskonzept ihren Bedürfnissen entsprechend erstellt werden kann. Sie können zum Beispiel ihre Zähne, ihre Brille oder auch Krankenhausaufenthalte zusätzlich versichern. Es existieren dabei grundlegend vier Hauptfelder, wie Pflege, Tagegelder, Krankenhaus und Zähne. Es ist auch möglich, weitere Zusatzversicherungen abzuschließen, für Bereiche, die bis hierhin unerwähnt blieben. Das Leistungsspektrum hängt dabei nicht nur vom Produkt selbst, sondern auch vom Anbieter ab.

Kindervorsorge:

  1. Nutzung des derzeitigen Gesundheitszustands → Ihr Kind kann zum Ablauf der Versorgungsphase eine Berufsunfähigkeitsversicherung ohne Gesundheitsfragen beantragen
  2. Verfügbarkeit über das angesparte Guthaben für z. B. Jugendweihe, Führerschein, Studium, Hochzeit, Hausbau…
  3. Ab dem 18. Lebensjahr kann Ihr Kind den Vertrag selbst übernehmen und über den Einschluss einer Berufsunfähigkeitszusatzversicherung entscheiden
  4. Steuerbegünstigte Kapitalanlage
  5. Sie bauen bereits heute eine Altersvorsorge für Ihr Kind auf

Schulunfähigkeitsabsicherung

  1. Absicherung der Schulunfähigkeit Ihres Kindes durch Krankheit oder einen Unfall
  2. Verzicht auf Beitragsanpassung (stabile Beiträge), bei Zahlung des Bruttobeitrags
  3. Liegt eine Schulunfähigkeit von länger als sechs Monaten vor, dann wird rückwirkend ab Beginn der eingetretenen Schulunfähigkeit gezahlt
  4. Am Ende der Laufzeit kommt die Rückerstattung zur Auszahlung, bei Zahlung des Bruttobeitrags
  5. Verzicht auf abstrakte Verweisbarkeit bei Umstellung in Berufsunähigkeitsversicherung, d. h. keine Verweisung in eine andere Tätigkeit
  6. Umwandlung in Berufsunfähigkeitsversicherung ohne erneute Gesundhetsfragen

Hinterbliebenenvorsorge

Wussten Sie, dass ein nicht versichertes Risiko zur Privatinsolvenz führen kann?

Eine Hinterbliebenenvorsorge in Form einer Risikolebensversicherung ist in vielen Fällen empfehlenswert. Sollte es in ihrer Familie zum Todesfall des Hauptverdieners kommen, wollen sie immerhin ihren Lebensstandard halten. Eventuell existiert auch eine laufende Finanzierung, für die die Raten weiterhin regelmäßig gezahlt werden müssen. Im Todesfall wird dann die bei Vertragsabschluss festgelegte Summe an die Hinterbliebenen ausgezahlt. Die passende Höhe der Absicherung sollte deswegen zuvor genauestens bedacht werden. Denken sie immer dabei daran, dass ihre Hinterbliebenen ausreichend versorgt sein müssen und dass dafür die staatliche Hinterbliebenenabsicherung nicht ausreicht. Beispielsweise beträgt die kleine Witwenrente lediglich 25 Prozent der Rentensumme des Verstorbenen und zusätzlich endet die Auszahlung schon nach zwei Jahren oder aber sie erfüllen alle Bedingungen für den Erhalt der großen Witwenrenten, die jedoch auch nur 55 Prozent der Rentensumme des Verstorbenen entspricht.

Im Fall des Ablebens der Eltern, tritt der Fall ein, dass das hinterbliebende Kind Waisenrente bezieht. Sollte noch ein unterhaltspflichtiger Elternteil leben, bekommt das Kind Halbwaisenrente, also 10 Prozent der Rentensumme des Verstorbenen. Bei zwei verstorbenen Elternteilen wird die (Voll-)Waisenrente gezahlt, die damit 20 Prozent der Rentensumme der Verstorbenen beträgt.

private, staatliche & betriebliche Altersvorsorge

Private Rente

  1. Sicherung Ihrer erzielten Gewinne in eine  Garantieanlage und Sie haben jährlich die Möglichkeit sich zwischen der einhundertprozentig sicheren Verzinsung und der Indexbeteiligung zu entscheiden
  2. Zuzahlungen und Entnahmen im Notfall sind jederzeit möglich
  3. Garantie und Kapitalerhalt der eingezahlten Beiträge zum Ablauf und im Todesfall
  4. Trotz der Sicherheit der eingezahlten Beiträge, können Sie von den Anlagechancen des Marktes profitieren, da die Überschüsse im EURO STOXX 50 angelegt werden können (bei Rückbetrachtung verschiedener 12-Jahres-Zeiträume ergibt sich eine Rendite nach Abzug aller Kosten zwischen 4,51% und 7,71%)
  5. Einmal erzielte Gewinne werden dem Vertrag jährlich gutgeschrieben und sind dann im Vertrag ebenfalls gesichert
  6. Im Todesfall während der Ansparphase erhalten die Bezugsberechtigten mindestens den Einmalbeitrag und die im Vertrag gutgeschriebenen Gewinne erstattet

Riester-Rente

Mit Hilfe der Riester-Rente sind sie in der Lage die Lücke zwischen ihrer ausgezahlten gesetzlichen Rente und ihrem reellen Rentenbedarf zu schließen. Dabei erhalten sie eine staatliche Förderung von jährlichen 154 Euro und zusätzlich 185 Euro (geb. vor 2008) bzw. 300 Euro (geb. ab 2008) pro Kind. Dafür sollten sie jedoch am besten 4 Prozent ihres Bruttoeinkommens für die Riesterrente aufbringen, um die Förderung komplett auszuschöpfen. Darüber hinaus können sie unter bestimmten Voraussetzungen auch in die Gunst von Steuerermäßigungen geraten. Sollte bei ihnen vor Rentenbeginn der Todesfall eintreten, können sie zuvor festlegen, dass die Riester-Rente an ihren Ehepartner vererbt wird.

Rürup-Rente

Die Basis-rente ist empfehlenswert für Leute, die ihr Einkommen als Selbstständige bzw. Freiberufler betreiben. Der Vorteil ist, dass das angesparte Kapital im Fall von Insolvenz nicht gepfändet werden kann und auch im Fall von Arbeitslosigkeit nicht angerührt werden darf. Sie können jederzeit Zuzahlungen leisten, aber auch ihren Beitrag reduzieren oder die Zahlung komplett aussetzen. Das angesparte Vermögen kann jedoch nicht an Hinterbliebene Vererbt werden oder einmalig ausgezahlt werden. Im Jahr 2016 können 82 Prozent der gezahlten Beiträge steuerlich geltend gemacht werden, dieser Prozentsatz steigt jährlich um 2 Prozent, wiederum wird mit Anfang der Rentenzahlung das ausgezahlte Kapital als steuerbar betrachtet.

Die einzige Vorsorge, die Ihnen niemand nehmen kann – nur Sie selbst!

  1. Das Vermögen aus der Basisrente zählt nicht zum verwertbaren Vermögen bei Insolvenz und Arbeitslosengeld II
  2. Senkung der Steuerlast durch jederzeitige Zuzahlungen zur Basisrente möglich
  3. Im Jahr 2017 sind 84% der Beiträge von 23.362 Euro für Alleinstehende und 46.724 Euro für Verheiratete als Sonderausgabe von der Steuer absetzbar
  4. Hinterbliebenenrente bei Tod während der Aufschubdauer und der Rentengarantiezeit
  5. inflationssichere Sachwertanlage
  6. Sicherung der Gewinne durch das AAA-Management
  7. Rentenzahlung ab dem 62. Lebensjahr möglich

Denken Sie daran, gezahlte Einkommensteuern erhalten Sie nie zurück, hier ist der Weg, diese in Ihre Basisrente umzuwandeln!

Unfallversicherung

Plötzlich von Außen, Unerwartetes, auf den Körper eintretendes Ereignis, kurz PAUKE – eine kleine Hilfe zur Definition eines Unfalls.

Ein Unfall, der zur Invalidität führt, bringt einen deutlich höheren Finanzbedarf mit sich. Durch einen unfallbedingten Schaden können sie erblinden oder im Rollstuhl landen. Eventuell muss dadurch die Wohnung um-/ausgebaut, eine Hilfskraft eingestellt oder eine besondere Ausbildung absolviert werden. Auch wenn sie nur kurze Zeit handlungsunfähig sind, wird ein finanzieller Ausgleich benötigt. Die Absicherung eines Unfalls und seiner Folgen ist für jeden wichtig, insbesondere aber für Hausfrauen, Schüler bzw. Studenten, ihre Kinder und auch für Leute, die eine geringe berufliche Qualifikation besitzen. Diese Personengruppen haben meist keine gesetzlichen Rentenansprüche und können unter Umständen keine Leistungen aus der privaten Berufsunfähigkeitsversicherung ziehen, da hier das Problem der abstrakten Verweisbarkeit besteht. Wenn die dauerhafte Unfallinvalidität eintritt, bekommen sie dem Grad ihrer Versehrtheit angepasst, finanzielle Unterstützung aus ihrer Unfallversicherung. Das Kapital ist dafür da, sie nach dem Unfall annährend so zu stellen wie vor dem Unfall (z. B. Umbaumaßnahmen für Rollstuhlgerechtes Wohnen). Die abgesicherte Grundsumme sollte angemessen hoch gestaltet werden. Wichtig ist auch die Vereinbarung einer Progression; je höher ihr Invaliditätsgrad ist, desto mehr Geld bekommen sie. Achten sie vor allem darauf nicht unnötig viele Extras in ihrer Unfallversicherung mitzuversichern. Vergleichsweise benötigen sie für den Todesfall nur eine geringe Summe.

Berufs- und Erwerbsunfähigkeit

Die Berufsunfähigkeitsversicherung gehört heutzutage zu den wichtigsten Absicherungen. Stellen sie sich nur die Frage: was passiert, wenn sie durch einen Unfall, eine Krankheit oder Kräfteverfall ihren Beruf nicht mehr ausüben können? Wer kommt für Ihre monatlichen Aufwendungen auf, wenn ihr Einkommen wegbricht? Dabei ist es wichtig, zu wissen und auch zu verstehen, dass es keinen oder nur einen geringen staatliche Schutz gibt! Es gibt viele Gründe, berufsunfähig zu werden. Es kann z. B. ein Krankheitsfall eintreten oder auch ein Unfall geschehen. Wichtig ist es am Ende nur, sich gegen diese Gefahren abzusichern. Besonders junge Leute und Selbstständige erfahren durch Berufsunfähigkeit sehr hohe finanzielle Einbußen, dass sie ihren benötigten Unterhalt nicht mehr erlangen. Sie haben zwar unter Umständen die Chance auf die gesetzliche Erwerbsminderungsrente, die können sie jedoch erst beziehen, wenn sie zu absolut keiner beruflichen Tätigkeit mehr in der Lage sind. Zudem ist es nicht nur wichtig, sich selbst abzusichern, sondern auch die Familie, die hinter ihnen steht. Ganz besonders junge Leute müssen erkennen, dass man zu jeder Zeit eine dauerhafte Versehrtheit erlangen kann und diesen Fall absichern muss, bevor er überhaupt eintritt. Lassen sie sich durch uns genauer über dieses Thema beraten, wir helfen ihnen bei der Gestaltung einer selbstständigen Berufsunfähigkeitsabsicherung.

Beamte:

Für Beamte bietet die Dienstunfähigkeitsversicherung einen erweiterten Schutz. Im Rahmen einer BU würden sie im Normalfall auf eine andere, die ihrer vorigen Tätigkeit ähnliche verwiesen werden. Bei dieser Art von Absicherung tritt dieser Umstand nicht ein.

Pflegeabsicherung, Krankentagegeld

Jeder Krankenversicherte in Deutschland ist dank des Pflegeversicherungsgesetzes gleichzeitig pflegeversichert. Daher besteht die Frage, für wen es überhaupt sinnvoll ist, eine zusätzliche Absicherung für den Pflegefall abzuschließen. Dennoch bildet die gesetzliche Pflegeabsicherung lediglich eine Grundabsicherung. Sollte ihre eigene Rente inklusive der gesetzlichen Leistungen im Pflegefall nicht ausreichen, um einen Heimplatz zu bezahlen, müssen ihre Kinder oder das Sozialamt die entstandene Lücke schließen. Das können sie jedoch vermeiden, wenn sie früh genug eine privat Pflegezusatzversicherung abschließen. Personen die bereits krank sind oder schon jetzt ein hohes Pflegerisiko besitzen und aus diesem Grund keine Pflegeversicherung mehr bekommen, haben immer noch die Möglichkeit die staatlich geförderte Pflege-Bahr Zusatzversicherung in Anspruch zu nehmen.